Ausdrucken       Druckversion schließen

Oper

Sofia Fomina, Rafael Rojas, Opernchor
Sofia Fomina, Rafael Rojas, Opernchor
Cavalleria Rusticana / Der Bajazzo

Cavalleria Rusticana / Der Bajazzo

Opern von Pietro Mascagni / Ruggero Leoncavallo

CAVALLERIA RUSTICANA
Oper von Pietro Mascagni, Text von Giovanni Tragioni-Tozzetti und Guido Menasci
DER BAJAZZO
Oper von Ruggero Leoncavallo, Text vom Komponisten

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Inszenierung: Inga Levant
Bühnenbild und Kostüme: Friedrich Eggert
Choreinstudierung: Pablo Assante
Dramaturgie: Berthold Schneider

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Premiere: Sonntag, 1. Februar 2009 im Staatstheater

Termine So 01.02. So 08.02. Do 12.02. Di 17.02. Sa 21.02. Di 03.03. So 08.03. Fr 27.03. Sa 11.04. Do 30.04. Mi 06.05. Do 14.05. Fr 22.05. Di 09.06. Mi 01.07. Fr 10.07.

Zwei Opern um die großen Themen Liebe, Eifersucht und Rache auf einer Bühne vereint

Es gehört zu den Merkwürdigkeiten der Operngeschichte, dass aus der Zusammenführung zweier Eifersuchtsdramen mit tödlichem Ausgang eine denkbar glückliche Stück-Ehe gestiftet worden ist. Seit über hundert Jahren werden Mascagnis «Cavalleria rusticana» und Leoncavallos «Bajazzo» miteinander aufgeführt und schlagen das Opernpublikum durch die Intensität der dargestellten Gefühle, durch die Dichte der Ereignisfolge und den atemberaubenden Melodienreichtum unvermindert in ihren Bann. In «Cavalleria rusticana» werden die Geschehnisse in einem sizilianischen Dorf am Ostermorgen geschildert: Santuzza verdächtigt ihren Mann Turiddu, sie mit Lola, der Frau des Fuhrmanns Alfio, zu betrügen. Sie fürchtet die Ausgrenzung durch die Dorfgemeinschaft und versucht zu handeln. Doch die Folgen ihres Handelns sind schicksalhaft: Turiddu findet im Duell mit Alfio den Tod. «Der Bajazzo» erzählt die Geschichte des fahrenden Komödianten Canio, der von seiner Frau Nedda betrogen wird. Während einer Darbietung von Canios Theatertruppe geraten die Emotionen außer Kontrolle, vermischen sich Spiel und Realität. Am Ende sterben Nedda und ihr Geliebter durch die Hand des rasenden Canio.

Besetzung:

CAVALLERIA RUSTICANA
Santuzza: Dubravka Musovic
Turiddu: Luis Chapa/Rafael Rojas
Lucia: Elena Kochukova/Maria Pawlus
Alfio: Olafur Sigurdarson
Lola: Judith Braun/Sofia Fomina
Regista: Gaetano Franzese

DER BAJAZZO
Canio/Pagliaccio:  Luis Chapa/Rafael Rojas
Nedda/Colombina: Stefanie Krahnenfeld/Christina Niessen
Tonio/Taddeo:  Olafur Sigurdarson
Peppe/Arlecchino: Rupprecht Braun
Silvio: Guido Baehr/Stefan Röttig
Zwei Bauern: Changyu Lim/Vladimir Makarov, Antoniy Ganev/ Sung-Woo Kim

 

Pressestimmen:

"[...] Die Darsteller singen fast um ihr Leben: stimmgewaltig, inbrünstig, mitreißend. Und das Orchester unter Constantin Trinks bebt vor "italianita"!"
Beate Früh, Saartext

"Viel Atmosphäre, eigenwillige Deutungen, Komik und eine Tenor-Entdeckung [...] verdiente Ovationen."
Dieter Lintz, Saarbrücker Zeitung

"Unbedingt hingehen!"
Dominique Hohrath, Bild Saarland